Frontal21: Spekulanten treiben Lebensmittelpreise

Spekulation mit Nahrungsmitteln stoppen! Es ist ein Geschäft auf Kosten der Ärmsten: Finanzspekulanten treiben die Preise für Nahrungsmittel in die Höhe und verschärfen die Hungerkrise. 40 Millionen Menschen stürzte das allein 2010 in Armut und Hunger, so die Weltbank. Jetzt will das EU-Parlament dafür sorgen, dass die Macht der Spekulanten auf den Rohstoffmärkten begrenzt wird. Doch zahlreiche Finanzmarktlobbyisten halten in Brüssel dagegen, wollen die Gewinne der Branche sichern. > Video anschauen